Main area
.

Aktuelles im Kärntner Blasmusikverband

Archiv
COVID-19 Info: Versammlungen

COVID-19 Info: Versammlungen

Sehr viele Vereine sehen sich aufgrund ihrer Statuten dazu veranlasst, in den ersten Monaten des Jahres die Abhaltung der Generalversammlungen (Mitgliederversammlungen) durchzuführen. Da aber damit zu rechnen ist, dass aufgrund der Corona-Pandemie noch einige Zeit Einschränkungen bestehen, möchten wir im Folgenden Möglichkeiten aufzeigen, um sowohl den gesetzlichen als auch den statutarischen Verpflichtungen entsprechen zu können.

mehr
+ Oswin Stuck +

+ Oswin Stuck +

Am 29. Dezember hat Oswin Stuck (von allen genannt Ossi) im 68. Lebensjahr seine Augen für immer geschlossen. Insgesamt war Oswin Stuck 51 Jahre lang Musiker. Er war auch 40 Jahre bei der Militärmusik in Kärnten beschäftigt. Stuck spielte Klarinette und Saxophon begann seine musikalische Laufbahn 1969 bei der Werkskapelle Funder. Als 1987 aus der Werkskapelle Funder die Trachtenkapelle St. Donat/Glandorf gegründet wurde, trat er auch zu dieser über. Er war dort 27 Jahr lang Kapellmeister und übergab das Amt 2015 in jüngere Hände. Im selben Jahr wurde er zum Ehrenkapellmeister ernannt, und in diesem Zuge wurde ihm vom Kärntner Blasmusikverband das Verdienstkreuz in Gold verliehen. Ab dem Jahr 2015 unterstütze der pensionierte Berufsmusiker die Trachtenkapelle St. Donat / Glandorf noch als musikalische Mitglied auf der Klarinette. Ossi erhielt am 11.5.2019 dafür das Verdienstabzeichen in Gold des Kärntner Blasmusikverbandes.

Viele wunderbare Momente, unvergessliche und grandiose Konzerte und verschiedene Traditionen hat die Trachtenkapelle St.Donat/Glandorf ihm zu verdanken. Die Mitglieder der Trachtenkapelle sind Oswin Stuck für seine unermüdliche Arbeit und die Unterstützung des Vereins dankbar. Er wusste immer, wie er die Musiker motivieren konnte. Möge er in Frieden ruhen.

mehr
+ Johann Münzer +

+ Johann Münzer +

Johann Münzer, wurde am  18.11.1931 in Preitenegg geboren und hatte einen Sohn, zwei Enkelkinder und 4 Urenkelkinder. Johann Münzer war von 1970 bis 1991 Bürgermeister in Preitenegg. Als geschäftsführender Obmann der Ortskapelle Preitenegg war er von 1970 bis 1978 und 1991 bis 2000 tätig. Im Jahr 2000 wurde Johann Münzer zum Ehrenobmann der Ortskapelle ernannt. Als Obmann und Bürgermeister kaufte er eine Vielzahl an Musikinstrumenten an, welche er dem Musikverein zur Verfügung stellte. Die Instrumente wurden 1972 feierlich eingeweiht. 1973 sorgte er dafür, dass die Ortskapelle mit einem Kärntneranzug neu eingekleidet wurde. Johann Münzer war auch als Bezirksobmann des Kärntner Blasmusikverbandes tätig. Er wurde für seine Verdienste mit dem goldenen Verdienstabzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet.

mehr
Jugendblasorchesterwettbewerb 2021

Jugendblasorchesterwettbewerb 2021

Das Jahr 2020 war ein besonders Forderndes für alle Musikerinnen und Musiker und für unsere Musikvereine/Jugendblasorchester. Wir blicken dem neuen Jahr positiv entgegen und freuen uns auf den Landesjugendblasorchester-Wettbewerb 2021.

Der Kärntner Landeswettbewerb für Jugendblasorchester wird am 02. Mai 2021 in der CMA-Ossiach stattfinden.
Anmeldeschluss für den Landeswettbewerb in Kärnten ist der 15. März 2021.
Da es nicht absehbar ist, wie sich die gesamte Lage rund um Corona entwickeln wird und noch nicht klar ist, ab wann Proben wieder gestattet sind, ist es möglich, dass sich der Wettbewerbstermin nach hinten verschieben könnte. Vorerst gilt aber der 2. Mail 2021 - falls sich etwas ändern sollte, informieren wir euch umgehend!

Über eine Anmeldung und Teilnahme am Kärntner Landeswettbewerb für Jugendblasorchester würden wir uns sehr freuen.

mehr
Kalender 2021 - 70 Jahre Kärntner Blasmusikverband

Kalender 2021 - 70 Jahre Kärntner Blasmusikverband

Anlässlich des 70jährigen Bestehens des Kärntner Blasmusikverbandes, welches im Jahr 2021 gefeiert wird, freuen wir uns über einen ganz besonderen Kalender. Dieser Kalender spiegelt in humoristischer Heiterkeit die Kärntner Blasmusik in seiner vielfalt und seinem Facettenreichtum wieder. Der Karikaturist Rupert Hörbst hat dafür Bilder des blasmusikalischen Alltags geschaffen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. 

Der Kalender 2021 als ganz besonderes Weihnachtsgeschenk. Mit einem Klick auf mehr gelangen Sie zur Bestellseite unseres Jubiläumskalenders.

mehr
Trachtenkapelle Ebene Reichenau sucht ...

Trachtenkapelle Ebene Reichenau sucht ...

Die Trachtenkapelle Ebene Reichenau ist ein Klangkörper mit derzeit 66 aktiven Musikerinnen und Musikern im Bezirk Feldkirchen/Kärnten. Zusätzlich stehen noch 11 Jungmusiker/innen in Ausbildung.

Für uns ist es selbstverständlich, bei den Konzert- und Marschmusikwertungen des Bezirkes und Landes teilzunehmen. In den letzten Jahren sind wir bei den Konzertwertungen in der Wertungsstufe D und bei den Marschmusikwertungen in der Stufe D bzw. E angetreten und konnten durchwegs sehr gute Erfolge erzielen.

mehr
Pflichtliteratur für Konzertwertungen des ÖBV

Pflichtliteratur für Konzertwertungen des ÖBV

Der Kärntner Blasmusikverband veranstaltet im 2-Jahresrhythmus Konzertwertungsspiele und den Wettbewerb „Polka, Walzer, Marsch", die für alle interessierten Mitgliedsvereine des ganzen Landes zugänglich sind.

Der Österreichische Blasmusikverband stellt eine Übersicht von Pflicht- und Selbstwahlstücken zur Verfügung.

mehr
Landeswettbewerb Musik in Bewegung

Landeswettbewerb Musik in Bewegung

Der Landessieg des 4. Landeswettbewerbes „Musik in Bewegung“ in Kraig ging an die Trachtenkapelle Irschen. Mit 90,71 von möglichen 100 Punkten marschierte sich die Trachtenkapelle Irschen mit Ihrer Rasenshow in der Stufe E in die Herzen des Publikums und der Jury. In der Stufe D siegte die Trachtenkapelle Patergassen und der Musikverein Trachtenkapelle Mauthen marschierte mit 88,10 Punkten zum Gruppensieg in der Wertungsstufe C. Den Sieg in der Stufe B holte sich die TK Dellach/Drau.

mehr
Richtlinien "Musik in Bewegung" nun frei im Internet verfügbar!

Richtlinien "Musik in Bewegung" nun frei im Internet verfügbar!

Stillstand ist Rückschritt. Darum sind die Landestabführer als engagierte Spitzenfunktionäre bestrebt, es niemals zum Stilltand kommen zu lassen. Es ist wichtig und notwendig, ständig die „Szene" zu beobachten, gute Neuerungen einzubinden, Fehlentwicklungen hintanzuhalten, immer zu hinterfragen und auch zu reagieren.

Bisher gab es sieben Auflagen des Buches „Musik in Bewegung“. Nun beschreitet der ÖBV einen neuen und zeitgemäßen Weg. Es erscheint keine weitere Auflage, sondern auf Beschluss der damit befassten Gremien wird den Kapellen auf der Homepage des Bundesverbandes die jeweils aktuellste Version der gesamten Inhalte der Richtlinien angeboten.

mehr